Keine Entlassung für Pro-Life-Arzt Chazan! Gewissensfreiheit muss garantiert sein!

Petition an: Bürgermeisterin von Warschau

 

Keine Entlassung für Pro-Life-Arzt Chazan! Gewissensfreiheit muss garantiert sein!

abgeschlossen
0200.000
  110.054
 
110.054 Personen haben unterschrieben.

Keine Entlassung für Pro-Life-Arzt Chazan! Gewissensfreiheit muss garantiert sein!

Bogdan Chazan, Professor der Medizin und Direktor des “Krankenhaus der heiligen Familie“ in Warschau, weigerte sich vor einigen Tagen, das Kind einer Mutter in der 24. Schwangerschaftswoche abzutreiben. Das Kind wurde „im Labor gezeugt“ (In-Vitro-Fertilisation) und war angeblich auch deswegen schwer krank, weshalb die Mutter Professor Chazan konsultierte, um das Kind abtreiben zu lassen.

Unter Berufung auf das, in Polen in Artikel 53 verfassungsrechtlich verankerte, Recht auf Gewissensfreiheit, weigerte sich Prof. Chazan, die Abtreibung durchzuführen.

Die Überweisung der Mutter an einen anderen, Abtreibungen durchführenden Arzt, überließ Prof. Chazan, mit der Begründung, dass auch die Überweisung der Mutter an einen Abtreibungsarzt gegen das Recht auf Gewissensfreiheit verstoße, einem seiner Arztkollegen. Die Unterlassung der Überweisung der Mutter an einen anderen Arzt durch Prof. Chazan persönlich ist nun ein Fall für den polnischen Verfassungsgerichtshof (obwohl die Mutter durch einen anderen Arzt überwiesen wurde).

Daraufhin wurde Prof. Chazan von der Warschauer Bürgermeisterin Hanna Gronkiewicz-Waltz als Spitalsdirektor gekündigt. Dieser Schritt wird von ihr mit der Weigerung des Professors, das Kind selbst abzutreiben bzw. die Mutter persönlich an einen abtreibenden Arzt zu überweisen, begründet. Die Bürgermeisterin ist der Überzeugung, dass Prof. Chazan die Abtreibung hätte durchführen müssen bzw. die Mutter persönlich an einen anderen Arzt hätte überweisen müssen und dass die Bezugnahme auf das in der Verfassung festgeschriebene Recht auf Gewissensfreiheit nicht zulässig sei.

Professor Chazan ist ein international angesehener Spezialist der Geburtshilfe und der Gynäkologie. Er war außerdem ein erfolgreicher Krankenhausdirektor, dem tausende von Frauen, Kindern und Familien Hilfe und Zuwendung verdanken.

Unterschreiben Sie diesen Protest! Das Recht auf Leben und Gewissensfreiheit ist ein fundamentales Recht, das allen zusteht. Wenn wir jetzt nicht handeln, stimmen wir der zukünftigen Besetzung von Spitzenpositionen in öffentlichen Krankenhäusern mit Ärzten, die für Abtreibung sind, indirekt zu!

Untersützen wir Professor Chazan in seinem mutigen Eintreten für das Leben! Unterschreiben Sie die Petition an die Warschauer Bürgermeisterin, damit Professor Chazan weiterhin Direktor des „Krankenhauses der heiligen Familie“ in Warschau bleibt!

+ E-Mail/Mitteilung an:

Diese petition ist...

Abgeschlossen!

Ich unterstütze Professor Bogdan Chazan und protestiere gegen Schikanen für Pro-Life-Ärzte!

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

hiermit teile ich Ihnen mein tiefstes Bedauern für die von Ihnen veranlasste Kündigung des Direktors des “Spitals der heiligen Familie”, Professor Bogdan Chazan, mit. Ihre Entscheidung diskriminiert Ärzte und Menschen, die Respekt vor der Würde des Menschen und vor dem Leben haben.

Gynäkologen und Geburtshelfer sollten dem menschlichen Leben zugetan sein und nicht zur Durchführung von Abtreibungen gezwungen werden. Kein Arzt und kein Spital soll für die Verweigerung von Abtreibung bestraft werden können. Mein Protest verstärkt sich mit der Tatsache, dass Professor Bogan Chazan ein über Polen hinaus bekannter und geschätzter Spezialist ist und dass das „Krankenhaus der heiligen Familie“, auch aufgrund seiner Tätigkeiten, den Ruf hoher Professionalität, Freundlichkeit und guten Managements genießt.

Ich bitte Sie deshalb, Frau Bürgermeisterin, um das Einstellen Ihrer Agitationen gegenüber Ärzten, die ernsthaft bemüht sind, den Hippokratischen Eid in ihrem Beruflichen Alltag umzusetzen: „Ich werde niemandem, auch auf eine Bitte nicht, ein tödlich wirkendes Gift geben und auch keinen Rat dazu erteilen; gleicherweise werde ich keiner Frau ein abtreibendes Mittel geben. Heilig und fromm werde ich mein Leben bewahren und meine Kunst.“

Das Leben jedes Menschen, auch das Leben schwacher, kranker und hilfsbedürftiger Menschen ist unantastbar.

Mit freundlichen Grüßen,
[Ihr Name]

Keine Entlassung für Pro-Life-Arzt Chazan! Gewissensfreiheit muss garantiert sein!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

0200.000
  110.054
 
110.054 Personen haben unterschrieben.