Alarm: Die LGBT-Agenda bedroht das Christentum!

The Vereinten Nationen wollen unseren Glauben untergraben

 

Alarm: Die LGBT-Agenda bedroht das Christentum!

Alarm: Die LGBT-Agenda bedroht das Christentum!

0500.000
  284.907
 
284.907 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 500.000 erreichen!

Der Konflikt zwischen der Glaubensfreiheit und der LGBT-Agenda spitzt sich zu.

Nach den jüngsten Gesprächen in der 53. Sitzung des UN-Menschenrechtsrats ist klar, dass ernst zu nehmende Schwierigkeiten auf uns zu kommen werden, wenn Regierungen die Religionen zwingen wollen, LGBT-Vorgaben einzuhalten.

Es wurde ein Bericht vorgelegt, der besagt, die Glaubensfreiheit wäre unvereinbar mit den LGBT-Rechten.

Dieser Bericht hat uns tief erschüttert.

Stellen Sie sich vor, Sie müssten in Zukunft in einer Welt leben, wo Priestern vorgeschrieben wird, was sie zu predigen haben, wo die Religionsausübung vom Staat überwacht wird und wo Christen unter Generalverdacht stehen!

Wir können jetzt nicht still halten. Wir brauchen Ihre Hilfe, damit der radikale Plan der LGBT-Aktivisten nicht weiter fortschreitet. Kurzfristig wollen wir in den kommenden Wochen 300.000 Unterschriften sammeln, um zu beweisen, wie viele Menschen sich dieser gefährlichen Politik entgegenstellen. 

Wir sind bereits auf einzelne Mitglieder des Menschenrechtsrats zugegangen und haben einiges erreicht. Jetzt dürfen wir nicht locker lassen.

Der Bericht über Religion und sogenannte LGBT-Rechte ist ein Skandal. Er bedroht die Grundlagen unseres christlichen Glaubens. 

Hier geht es nicht mehr um eine blosse Meinungsverschiedenheit. Der Bericht ist ein frontaler Angriff auf unser Recht, unseren Glauben frei und ungehindert auszuleben.

Wir müssen jetzt handeln.

Unterzeichnen Sie heute unsere Petition. Wir werden diesmal auch den Bundeskanzler wissen lassen, dass wir uns gegen die LGBT-Agenda der Vereinten Nationen wehren.


Weitere Informationen in englischer Sprache:

UN Expert Argues Religious Beliefs Must Change to Accommodate LGBT Ideology
https://washingtonstand.com/commentary/un-expert-argues-religious-beliefs-must-change-to-accommodate-lgbt-ideology  

UN Attempts to Impose LGBT Orthodoxy on All Religions
https://c-fam.org/friday_fax/un-attempts-to-impose-lgbt-orthodoxy-on-all-religions/

Freedom of religion or belief not incompatible with equality for LGBT persons: UN expert
https://www.ohchr.org/en/press-releases/2023/06/freedom-religion-or-belief-not-incompatible-equality-lgbt-persons-un-expert

0500.000
  284.907
 
284.907 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 500.000 erreichen!

Unterzeichnung abschließen

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your email
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your country
PLZ
Bitte wählen Sie eine Option:
We process your information in accordance with our Privacy Policy and Terms of Service

Dringend: Schützen Sie die Glaubensfreiheit vor Einmischung und LGBT-Zwang!

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

Die Ergebnisse der 53. Sitzung des UN-Menschenrechtsrats lassen befürchten, dass staatliche Einmischung in die freie Religionsausübung gefördert und LGBT-Indoktrination in Kirchen erzwungen werden soll.

Die Glaubensfreiheit ist als Menschenrecht unbedingt zu schützen. Jeder Mensch muss die Freiheit haben, eine Religion auszuüben ohne staatliche Einmischung und ohne dass Ideologien von außen aufgezwungen werden.

Unsere Priester, kirchlichen Organisationen und gläubigen Bürger sollen keine Strafen befürchten müssen, wenn sie ihrem Glauben treu bleiben. 

Deshalb fordere ich Sie auf die Glaubensfreiheit in Österreich gegen den LGBT-Aktivismus der Vereinten Nationen zu schützen.

Vielen Dank.

[Ihr Name]

Dringend: Schützen Sie die Glaubensfreiheit vor Einmischung und LGBT-Zwang!

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

Die Ergebnisse der 53. Sitzung des UN-Menschenrechtsrats lassen befürchten, dass staatliche Einmischung in die freie Religionsausübung gefördert und LGBT-Indoktrination in Kirchen erzwungen werden soll.

Die Glaubensfreiheit ist als Menschenrecht unbedingt zu schützen. Jeder Mensch muss die Freiheit haben, eine Religion auszuüben ohne staatliche Einmischung und ohne dass Ideologien von außen aufgezwungen werden.

Unsere Priester, kirchlichen Organisationen und gläubigen Bürger sollen keine Strafen befürchten müssen, wenn sie ihrem Glauben treu bleiben. 

Deshalb fordere ich Sie auf die Glaubensfreiheit in Österreich gegen den LGBT-Aktivismus der Vereinten Nationen zu schützen.

Vielen Dank.

[Ihr Name]