Gemeinsam FÜR das Leben ein Zeichen setzen!

Petition an: die deutschen Bischöfe, den Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz Reinhard Kardinal Marx und den Ratsvorsitzenden der EKD Heinrich Bedford-Strohm

 

Gemeinsam FÜR das Leben ein Zeichen setzen!

abgeschlossen
010.000
  6.906
 
6.906 Personen haben unterschrieben.

Gemeinsam FÜR das Leben ein Zeichen setzen!

Neuigkeiten zur Petition (01.10.2015): Wir schließen diese Petition ab. Die "Christen für den Marsch für das Leben" haben angekündigt, dass sie für den nächsten "Marsch für das Leben" am 17. September 2016 wieder eine Einladung an die Bischöfe erstellen werden.

Als Nachtrag weisen wir auf den Artikel hin, den das Bistum Regensburg auf seiner Homepage veröffentlicht hat. Er enthält eine sehr aussagekräftige kommentierte Bilderstrecke.


Neuigkeiten zur Petition (21.05.2015): Unter der Überschrift "Voderholzer lobt `Marsch für das Leben´" berichtete das Nachrichtenportal Kath.Net heute über die Teilnahme des Regensburger Diözesanbischofs Dr. Rudolf Voderholzer am ´Marsch für das Leben´am 19.09.2015 in Berlin.

Bischof Voderholzer war nach Angaben seines Bistums der erste Diözesanbischof, der in Deutschland am `Marsch für das Leben´teilgenommen hat. Kath.Net zitiert die Nachrichtenagentur KNA, der Bischof Voderholzer am gestrigen Sonntag gesagt hat:
"Ihm sei es wichtig zu zeigen`dass die Kirche hinter diesem Anliegen steht´."

Während sich von katholischer Seite neben Diözesanbischof Dr. Voderholzer, wie am 19.09.2015 berichtet, drei Weihbischöfe am `Marsch für das Leben´beteiligten, fehlten alle namhafter Vertreter der evangelischen Kirche in Deutschland. 


Neuigkeiten zur Petition (19.09.215): Mitte Juni 2015 wurde diese Petition "Gemeinsam für das Leben ein Zeichen setzen!" gestartet. Die Petition appellierte unter anderem an die deutschen Bischöfe, beim "Marsch für das Leben" am 19. September 2015 in Berlin teilzunehmen und so auch von kirchlicher Seite ein verstärktes Signal für das Leben zu setzen. Nun sind über 7000 Teilnehmer der Einladung zur Teilnahme am "Marsch für das Leben" in Berlin gefolgt. Dies ist eine große Steigerung der Teilnehmerzahl gegenüber den vergangenen Jahren. Auch die (Weih-)Bischöfe Rudolf Voderholzer (Regensburg), Andreas Laun (Salzburg), Thomas Maria Renz (Rottenburg-Stuttgart) und Matthias Heinrich (Berlin) nahmen als Vertreter der katholischen Kirche am Marsch teil. Von evangelischer Seite war unter anderen der Theologe und Prediger Ulrich Parzany beim Marsch dabei. Somit wurde von kirchlicher Seite der Petition teilweise entsprochen. Allen, die bei der Petition mitgemacht haben, ein ganz herzliches Dankeschön für den Beitrag zu diesem schönen Erfolg.


Neuigkeiten zur Petition (21.08.215):
Am 19.08.2015, genau einen Monat vor dem Marsch für das Leben, haben wir die bis dahin gesammelten Unterschriften an die deutsche Bischofskonferenz übergeben:
Gemeinsam FÜR das Leben ein Zeichen setzen 


Neuigkeiten zur Petition (30.06.2015):

Am 29.06.2015 veröffentlichte die Bundesgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE einen Aufruf der Parteivorsitzenden Katja Kipping: "Marsch für das Leben blockieren - Paragraph 218 abschaffen". Es wird unter anderem dazu aufgefordert, den Marsch für das Leben am 19. September 2015 massiv zu stören oder zu verhindern.

Wir wissen nicht, ob dieser Aufruf zum jetzigen Zeitpunkt auch eine Reaktion auf die Petition "Gemeinsam FÜR das Leben ein Zeichen setzen" ist. Aber wir wissen, dass es jetzt noch wichtiger ist, am Marsch für das Leben 2015 teilzunehmen und jenen, die diesen verhindern wollen zu zeigen, dass viele Menschen in diesem Land gemeinsam FÜR das Leben einstehen. Wir freuen uns auf alle Bischöfe, kirchliche Würdenträger und Politiker die am 19. September 2015 gemeinsam mit allen anderen Teilnehmern ein deutliches Zeichen FÜR das Leben ablegen werden!.


Neuigkeiten zur Petition (27.06.2015):

"Ist doch wunderbar, wenn Bischöfe so sehr willkommen sind!" - dieser Satz ist unserer Ansicht nach die Schlüsselaussage eines von Kath.net am 26.06.2015 veröffentlichten Interviews in dem Kath.net Martin Lohmann, den Vorsitzenden des Bundesverbandes Lebensschutz gefragt hatte, was er von dieser Petition hält.

Gerne veröffentlichen wir diese Aussage im Zusammenhang:

"Kath.net: Ist denn eine solche Petition sinnvoll?
Lohmann:
 Das weiß ich nicht, aber ich nehme dort wahr, dass man etwas Gutes unterstützen möchte und es wohl vielen Menschen wichtig ist, dass die Bischöfe wissen, wie sehr sie gerade auch beim Marsch für das Leben geschätzt sind. Also: Ich nehme, weil ich das ja in alle Richtungen so halte, auch hier erst einmal das Positive an. 

Es ist ja offensichtlich, dass viele ernsthaft wünschen, dass sie von den Hirten nicht allein gelassen werden. Und das ist doch nichts Böses, oder? Ist doch wunderbar, wenn Bischöfe so sehr willkommen sind!
Umso mehr freue ich mich, dass man schon bald – hoffentlich – sehen und erfahren kann: Allen Unkenrufen zum Trotz sind auch die Bischöfe als gleichsam geborene Partner des Lebens und des Lebensschutzes selbstverständlich dabei, und niemand kann da noch ein Gegeneinander konstruieren. "


Wichtige Neuigkeiten zur Petition (24.06.2015):

Aufgrund der vielen Unterschriften, die diese Petition in kurzer Zeit erhalten hat, hat das Team CitizenGO entschieden, beim Stand von 3.000 Unterschriften die Petition auf eine reine Sammlung von Unterschriften umzustellen. Dies erfolgt, um eventuell mögliche Verärgerungen und jeglichen Eindruck, dass durch den Aufruf Druck ausgeübt werden soll, zu vermeiden. Nach Abschluss der Petition werden die Unterschriften ausgedruckt und an die Deutsche Bischofskonferenz und die EKD übergeben (und die restlichen Adressaten wie angekündigt informiert).


„Ich freue mich sehr, dass der neue Erzbischof von Berlin ausgerechnet am 19. September in sein neues Amt eingeführt werden wird. Das bedeutet, dass vermutlich viele andere Bischöfe Zeit und Gelegenheit haben, am Tag des Marsches für das Leben in die Hauptstadt zu kommen“ äußerte Martin Lohmann, Vorsitzender des Bundesverbandes Lebensrecht vor einigen Tagen auf Nachfrage gegenüber dem Nachrichtenportal kath.net.

Denn am 19. September 2015 organisiert der Bundesverband Lebensrecht den diesjährigen „Marsch FÜR das Leben“ in Berlin. Auf die Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt wird wie in den vergangenen Jahren ein Schweigemarsch durch die Stadt folgen. Und während sich in Paris, Rom, Washington und anderen Hauptstädten weltweit hohe Kirchenvertreter traditionell den dortigen Märschen für das Leben anschließen und so persönlich aktiv Zeugnis für den Schutz des Lebens geben, fehlt dieses gemeinsame Zeugnis in Deutschland noch.

Martin Lohmann nannte es „wunderbar, dass die Amtseinführung um 11:00 Uhr stattfinden soll, so dass die Bischöfe anschließend sofort am diesjährigen Marsch teilnehmen können, der mit einer Kundgebung um 13:00 Uhr beginnen wird. Da wir gegen 14:00 Uhr dann mit unserem Friedensmarsch für das Leben starten werden, ist es eine glückliche Fügung, wenn möglichst viele Bischöfe sich daran beteiligen können.“ Die unkomplizierte Teilnahme an beiden Veranstaltungen wird dadurch möglich, dass der Marsch für das Leben in direkter Nachbarschaft der Berliner Hedwigskathedrale stattfindet, in der die Amtseinführung vollzogen wird.

Im Jahr 2014 unterstützten u.a. Papst Franziskus, die Kardinäle Reinhard Marx, Rainer Maria Woelki, Gerhard Ludwig Müller, Erzbischof Stephan Burger, die Bischöfe Rudolf Voderholzer, Konrad Zdarsa und Gregor Maria Hanke und aus der politischen Prominenz Volker Kauder (CDU/CSU-Bundestagsfraktionsvorsitzender) den Marsch für das Leben der in Berlin unter dem Motto „Gemeinsam FÜR das Leben. Immer.“ steht.

Für den 19. September 2015 sprach Martin Lohmann nun folgende Einladung aus: „Ich lade alle Bischöfe und Gäste der Amtseinführung sehr herzlich ein, dieses gemeinsame Zeugnis für Frieden und Freiheit zu geben. Welch ein Glück, dass diesmal die wichtige Amtseinführung - anders als im Vorjahr, wo alle einen Pflichttermin in Köln hatten - ganz in ‚unserer Nähe‘ sein wird. Und ich bedanke mich für dieses Zeichen sehr gerne. Gut, wenn wir alle gemeinsam FÜR das Leben ein Zeichen setzen!“

Mit Unterzeichnung dieser Petition, die sich an alle katholischen Bischöfe Deutschlands und die führenden Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland richtet, lösen Sie je eine E-mail mit Ihrer E-mail-Adresse und Ihrem Namen an Reinhard Kardinal Marx, den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz und an Bischof Heinrich Bedford–Strohm, den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, aus. Nach Abschluss der Petition ist geplant, allen katholischen Bischöfen und führenden Vertretern der Evangelischen Kirche in Deutschland eine persönliche Einladung mit Bezug auf die Petition und Benennung der Unterstützerzahl zuzusenden.


Weitere Informationen zum Marsch für das Leben 2015:

http://www.bv-lebensrecht.de/home.html

http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?aktion=jour_pm&comefrom=scan&r=594142

Diese Petition wurde von einer Person oder Organisation erstellt, die nicht mit CitizenGO verbunden ist. CitizenGO ist für den Inhalt nicht verantwortlich.
+ E-Mail/Mitteilung an:

Diese petition ist...

Abgeschlossen!

Petition an: den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, den Ratsvorsitzenden der EKD und die deutschen Bischöfe

Sehr geehrter Herr Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und Kardinal Marx,

Sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender Bischof Heinrich Bedford–Strohm,

Sehr geehrte Bischöfe,

ich freue mich sehr, dass der neue Erzbischof von Berlin ausgerechnet am 19. September 2015 in sein neues Amt eingeführt werden wird. Denn am 19. September wird in unmittelbarer Nähe zur Amtseinführung auch der Marsch für das Leben stattfinden, zu dem der Bundesverband Lebensschutz traditionell für den vorletzten Samstag im September aufruft.

Da die Amtseinführung um 11:00 Uhr stattfinden soll, können Sie und die anderen Bischöfe und Ehrengäste anschließend sofort am diesjährigen Marsch teilnehmen, der mit einer Kundgebung um 13:00 Uhr beginnen wird. Spätestens zum Friedensmarsch für das Leben, der gegen 14.00 starten wird, werden Sie sicher Gelegenheit finden, sich an diesem Marsch zu beteiligen, den Sie und viele Ihrer Mitbrüder im bischöflichen Amt in den vergangenen Jahren bereits mit Grußworten unterstützt haben.

Bitte folgen Sie der Einladung, die Martin Lohmann, Vorsitzender des Bundesverbandes Lebensrecht, mit den Worten „ich lade alle Bischöfe und Gäste der Amtseinführung sehr herzlich ein, dieses gemeinsame Zeugnis für Frieden und Freiheit zu geben. Welch ein Glück, dass diesmal die wichtige Amtseinführung - anders als im Vorjahr, wo alle einen Pflichttermin in Köln hatten - ganz in ‚unserer Nähe‘ sein wird. Und ich bedanke mich für dieses Zeichen sehr gerne. Gut, wenn wir alle gemeinsam FÜR das Leben ein Zeichen setzen!“ an Sie gerichtet hat.

„Gemeinsam FÜR das Leben. Immer“. Dafür gilt es, gemeinsam und öffentlich einzustehen und ein Zeichen zu setzen! Die Gelegenheit ist diesmal so günstig und buchstäblich naheliegend. Wir laden Sie bereits jetzt ganz herzlich zur Teilnahme ein. Setzen wir gemeinsam ein Zeichen FÜR das Leben!

Wir zählen auf Sie.

Mit freundlichen Grüßen,
[Ihr Name]

Gemeinsam FÜR das Leben ein Zeichen setzen!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

010.000
  6.906
 
6.906 Personen haben unterschrieben.