Keine sexuellen Spiele in Kitas der AWO und anderer Träger!

An die Kultusministerin von Niedersachsen:

 

Keine sexuellen Spiele in Kitas der AWO und anderer Träger!

Keine sexuellen Spiele in Kitas der AWO und anderer Träger!

050.000
  34.797
 
34.797 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 50.000 erreichen!

Aktualisierung 15. September 2023: Teammitglieder von CitizenGO waren vor wenigen Tagen, am Donnerstag, 31. August 2023, in Hannover und haben dort mehr als 32.000 Unterschriften der Petition "Keine sexuellen Spiele in Kitas der AWO und anderer Träger!" an das Büro von Kultusministerin Hamburg übergeben.

Die Petitionsunterzeichner fordern Frau Hamburg auf, sicherzustellen, dass sexuelle Spiele und Nacktheit in allen Kitas in Niedersachsen ausdrücklich verboten und unterbunden werden.

Hier können Sie das Video von unserer Aktion ansehen:
https://www.facebook.com/CitizenGO.Deutsch/videos/624368616545060


Eine von der AWO (Arbeiterwohlfahrt) betriebene Kita im Raum Hannover wollte einen Raum für sexuelle Spiele und Körpererkundung einrichten und schickte Eltern einen Brief mit einem 10-Punkte-Plan. Die Eltern waren schockiert, das Jugendamt schritt ein. Inzwischen musste der Leiter der betreffenden Kita kündigen.

Was stand in dem 10-Punkte-Plan? 

„1. Jedes Kind entscheidet selber, ob und mit wem es körperliche und sexuelle Spiele spielen will.

2. Alle Kinder, vor allem im Kindergartenalter, kennen die Orte in der Einrichtung, wo Nacktheit und Körpererkundungen stattfinden können.”

Die BILD zitiert den ganzen ekelhaften Plan. Hier reichen die ersten zwei Punkte.  Es war ein unverhohlener Versuch, Kinder dazu zu bringen, sich vor Erwachsenen auszuziehen und sexuell zu berühren.

Die AWO redet sich nun heraus und behauptet, es wäre ein Alleingang eines einzigen Kita-Leiters gewesen. Und überhaupt hätten die Eltern den Plan wahrscheinlich missverstanden. Aber was gibt es da zu missverstehen?

Den 10-Punkte-Plan hat sich der Kita-Leiter nicht selbst ausgedacht. Er ist auch nicht der einzige Erzieher in Deutschland, der glaubt, Kinder wären sexuelle Wesen.

Solche und ähnliche Punktelisten stehen auf den Internetseiten verschiedener Kita-Träger, zum Beispiel bei element-i, und sogar auf erzieherin-ausbildung.de, einem Portal für pädagogische Fachkräfte. Dort wird auch behauptet, Kinder hätten von Geburt an eine Sexualität. Wie kommt diese Pädophilen-Rhetorik auf die Internetseite eines Fachportals für Erzieher?

Wie viele Kindergärten und Kitas benutzen den sexuellen 10-Punkte-Plan? Wie viele ermuntern Kinder zu sogenannten Körpererkundungsspielen und leiten sie dazu an, sich nackt auszuziehen und intime Handlungen vorzunehmen?

Wir richten diese Petition an die Kultusministerin von Niedersachsen. Wir fordern sie auf, Nacktheit und sexuelle Spiele in Erziehungseinrichtungen ausdrücklich zu verbieten. Außerdem muss die Kultusministerin sofort untersuchen, ob etwa weitere Kitas und Kindergärten in Niedersachsen diesen Plan benutzen und “Körpererkundung” betreiben. 

Unter dem harmlosen Namen "Körpererkundungsspiele" sollen Kinder früh sexualisiert werden. Dieses Konzept stammt von Helmut Kentler, einem Mann, der Pädophile als Pflegeväter für Jungen empfahl. Er selbst missbrauchte Jugendliche und kam ungestraft davon. Kentler behauptete, Kinder wären von Geburt an sexuelle Wesen, und gab seiner Behauptung einen wissenschaftlichen Anstrich unter dem Namen "Sexualpädagogik". Das ganze Fach geht also auf einen Pädophilen zurück.

Jeder, der Kinder als sexuelle Wesen bezeichnet und ihnen bei der "Körpererkundung" helfen will, sollte Ihnen verdächtig sein.

Es ist höchste Zeit, dass solche Spielchen in Kitas und Kindergärten ausdrücklich verboten werden. Unterzeichnen Sie deshalb noch heute die nebenstehende Petition und leiten Sie sie weiter an Freunde und Bekannte.

Eine Kopie des Petitionsschreibens werden wir neben der Kultusministerin auch dem Trägerverein AWO zukommen lassen.


Weitere Informationen:

Amt stoppt Plan zu Kita-Körpererkundungsraum (ZDF):
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/kita-koerpererkundung-raum-hannover-stopp-jugendamt-100.html

Kita-Raum sollte “sexuelle Spiele” ermöglichen! (Bild):
https://www.bild.de/bild-plus/regional/hannover/hannover-aktuell/raum-fuer-doktorspiele-geplant-aufstand-gegen-sex-spiele-in-der-kita-84520888.bild.html

Ruheraum für “sexuelle Spiele” - Kita schockiert Eltern mit Plänen (Fokus):
https://www.focus.de/panorama/welt/zehn-regeln-fuer-erkundung-des-koerpers-kita-schockiert-eltern-mit-plaenen-fuer-ruheraum-fuer-sexuelle-spiele_id_197854348.html

Kindliche Sexualität und Prävention von sexuellen Übergriffen unter Kindern im Kita-Alter (PETZE-Institut für Gewaltprävention):
https://www.petze-institut.de/tag/koerpererkundungsspiele/

Doktorspiele im Kindergarten - so normal wie basteln, bauen und bewegen? (erzieherin-ausbildung.de):
https://www.erzieherin-ausbildung.de/praxis/fachpraktische-hilfe/doktorspiele-im-kindergarten-so-normal-wie-basteln-bauen-und-bewegen

Das dunkle Erbe der sexuellen Befreiung (Deutsche Welle):
https://www.dw.com/de/missbrauchs-fall-kentler-das-dunkle-erbe-der-sexue...

050.000
  34.797
 
34.797 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 50.000 erreichen!

Unterzeichnung abschließen

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your email
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your country
PLZ
Bitte wählen Sie eine Option:
We process your information in accordance with our Privacy Policy and Terms of Service

"Körpererkundungsspiele" in Kitas unterbinden

Sehr geehrte Frau Kultusministerin Hamburg,

mit Entsetzen habe ich erfahren, dass eine Kindertagesstätte in der Region Hannover einen Raum für sexuelle Spiele einrichten wollte. 

Sie haben eingegriffen und die Kita angewiesen, ihr Kinderschutz-Konzept zu überarbeiten. Dies alleine reicht aber bei Weitem nicht aus.

Ich möchte Sie deshalb eindringlich bitten, sicherzustellen, dass sexuelle Spiele und Nacktheit in allen Kitas in Niedersachsen ausdrücklich verboten sind und unterbunden werden. 

Bitte untersuchen Sie umgehend, welche Einrichtungen in Niedersachsen “Körpererkundungsspiele” mit den Kindern durchführen oder Kinder dazu ermuntern, sich nackt auszuziehen.

Bitte untersuchen Sie auch, welche pädagogischen Fachverbände denselben oder einen ähnlichen Plan verbreiten oder jungen Erzieherinnen in der Ausbildung erzählen, Kinder wären sexuelle Wesen.

Schützen Sie Kinder vor Sexualisierung: Halten Sie die sogenannte "Sexualpädagogik der Vielfalt” aus den niedersächsischen Kitas heraus.

Hochachtungsvoll

[Ihr Name]

"Körpererkundungsspiele" in Kitas unterbinden

Sehr geehrte Frau Kultusministerin Hamburg,

mit Entsetzen habe ich erfahren, dass eine Kindertagesstätte in der Region Hannover einen Raum für sexuelle Spiele einrichten wollte. 

Sie haben eingegriffen und die Kita angewiesen, ihr Kinderschutz-Konzept zu überarbeiten. Dies alleine reicht aber bei Weitem nicht aus.

Ich möchte Sie deshalb eindringlich bitten, sicherzustellen, dass sexuelle Spiele und Nacktheit in allen Kitas in Niedersachsen ausdrücklich verboten sind und unterbunden werden. 

Bitte untersuchen Sie umgehend, welche Einrichtungen in Niedersachsen “Körpererkundungsspiele” mit den Kindern durchführen oder Kinder dazu ermuntern, sich nackt auszuziehen.

Bitte untersuchen Sie auch, welche pädagogischen Fachverbände denselben oder einen ähnlichen Plan verbreiten oder jungen Erzieherinnen in der Ausbildung erzählen, Kinder wären sexuelle Wesen.

Schützen Sie Kinder vor Sexualisierung: Halten Sie die sogenannte "Sexualpädagogik der Vielfalt” aus den niedersächsischen Kitas heraus.

Hochachtungsvoll

[Ihr Name]