Es eilt: Vincent Lamberts Leben retten!

Petition an Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron

 

Es eilt: Vincent Lamberts Leben retten!

abgeschlossen
0200.000
  140.112
 
140.112 Personen haben unterschrieben.

Es eilt: Vincent Lamberts Leben retten!

Aktualisierung 11. Juli 2019: Vincent Lambert ist heute, am frühen Morgen des 11. Juli 2019, an Austrocknung gestorben. Dies gaben die Angehörigen gegenüber den Medien bekannt.

Wir danken allen, die sich dafür eingesetzt haben, dass Vincent Lambert leben darf. Auch wenn dieser Einsatz nicht zum Erfolg geführt hat, so war er doch wichtig um ein Zeichen zu setzen. Wir schließen diese Petition.


Aktualisierung 10. Juli 2019: Gestern erreichte uns die traurige Meldung: Vincent Lamberts Eltern haben resigniert und kämpfen nicht mehr für Weiterbehandlung ihres Sohnes. In einem offenen Brief, aus dem mehrere französische Medien zitieren, erklärten die sie: „Vincents Tod ist jetzt unvermeidlich. Er wurde ihm verordnet, wie auch uns. Auch wenn wir das nicht akzeptieren, bleibt uns nichts anderes übrig, als dass wir uns abfinden mit dem Schmerz, dem Unverständnis, aber auch mit Hoffnung.

Am Mittwoch vergangener Woche , also vor einer Woche, war die Versorgung des 42-Jährigen, der die letzten Jahre in einem Krankenhaus in Reims gepflegt wurde, eingestellt worden. Veranlasst hatte dies das Urteil eines Kassationsgerichts. Lamberts Eltern hatten daraufhin den behandelnden Arzt wegen fahrlässiger Tötung verklagt. Der Zustand das Patienten habe sich schnell verschlechtert, nachdem die künstliche Ernährung gestoppt worden war, erklärte einer der Anwälte von Lamberts Eltern, Jean Paillot.


Vincent Lambert ist ein junger Mann, der seit einem Motorradunfall im Jahr 2008 im Wachkoma liegt. Er atmet selbstständig und benötigt keine besondere medizinische Behandlung außer der Zuführung von Flüssigkeit und Nahrung.

Am 20. Mai 2019 hatte das Krankenhaus in Reims, Frankreich, in dem Vincent Lambert liegt, damit begonnen, ihm Beruhigungsmittel zu verabreichen und die Schläuche, über die er mit Nahrung und Wasser versorgt wurde, zu entfernen. Der Berufungsgerichtshof in Paris ordnete am selben Tag an, dass er weiterhin mit Nahrung und Flüssigkeit versorgt werden müsse.

Vorangegangen war ein jahrelanger Rechtsstreit, in dem sich die Ehegattin Lamberts dafür eingesetzt hatte, die Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr zu beenden, während seine Eltern für sein Lebensrecht eingetreten waren. Die internationale Lebensschutzbewegung hatte dich immer wieder – wie z.B. auf dem jährlichen Marsch für das Leben in Paris – dafür eingesetzt, dass Vincent Lambert leben darf. Auf CitizenGO gab es Unterstützungspetitionen u.a. in französischer und italienischer Sprache.

Am Freitag, 28. Mai 2019 hat dann das oberste Gericht Frankreichs die Entscheidung des Berufungsgerichtes überstimmt und angeordnet, dass die Behandlung eingestellt werden soll.

Jetzt werden Vincent Lambert erneut Beruhigungsmittel verabreicht und sein Tod soll durch Austrocknung und Verdursten herbeigeführt werden (verschiedene deutschsprachige Medien sprechen davon, er dürfe endlich sterben).

Erst vor wenigen Wochen hatte der Ausschuss der Vereinten Nationen für die Rechte von Menschen mit Behinderungen sich an die französische Regierung gewandt und gefordert, dass Vincent Lambert nicht durch Austrocknung getötet werden dürfe. Der Ausschuss stellte eindeutig klar, dass eine Herbeiführung des Todes durch Austrocknung den Rechten Lamberts als behinderter Person klar widerspreche. Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung verpflichtet Staaten dazu: 25(f) Diskriminierende Verweigerung von durch die Behinderung erforderlicher medizinischer Behandlung, medizinischen Diensten, Nahrung oder Flüssigkeit zu verhindern.

Die beistehende Petition richtet sich an Frankreichs Präsidenten und fordert diesen auf, sich für das Leben Vincent Lamberts und seine Rechte als Behinderter einzusetzen.

Lambert wird nicht von sich aus sterben, deswegen wird eine Verweigerung von Nahrung und Wasser dazu führen, dass er verdursten und an Austrocknung sterben wird.

Kein Mensch sollte jemals vorsätzlich durch Euthanasie in Form von Austrocknung umgebracht werden.

Helfen Sie mit, Vincent Lamberts Leben zu retten und unterzeichnen Sie jetzt den dringenden Aufruf an Präsident Macron!


Weitere Informationen (Auswahl):
https://www.rtl.de/cms/wachkoma-patient-vincent-lambert-soll-nicht-weiter-kuenstlich-ernaehrt-werden-4365241.html
https://www.merkur.de/welt/paris-vincent-lambert-lebenserhaltende-massnahmen-sollen-eingestellt-werden-zr-12298326.html
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/wachkoma-patient-behandlung-von-vincent-lambert-wird-gestoppt-16264695.html

+ E-Mail/Mitteilung an:

Diese petition ist...

Abgeschlossen!

Herr Präsident: Retten Sie Vincent Lamberts Leben!

Sehr geehrter Herr Staatspräsident Macron,

bitte schreiten Sie ein, um das Leben von Vincent Lambert zu retten!

Er ist ein Mensch mit einer Behinderung die künstliche Ernährung und Flüssigkeitszufuhr – wie bei vielen anderen behinderten Menschen – erforderlich macht.

Er liegt nicht von sich aus im Sterben und benötigt keine besondere medizinische Behandlung außer einer Grundversorgung einschließlich Wasser und Flüssigkeit.

Das Leben behinderter Menschen erfordert einen besonderen Schutz vor dem Gesetz, selbst wenn eine Ehefrau widerspricht.

Bitte schützen Sie das Leben von Vincent Lambert und retten sie ihn vor einem unmenschlichen Tod durch Austrocknung!

Mit freundlichen Grüßen,
[Ihr Name]

Es eilt: Vincent Lamberts Leben retten!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

0200.000
  140.112
 
140.112 Personen haben unterschrieben.