Menschenverachtende Rundfunk- und Fernsehproduktionen unterlassen!

Petition an: an den Rundfunkbeirat der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten

 

Menschenverachtende Rundfunk- und Fernsehproduktionen unterlassen!

01.000
  526
 
526 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 1.000 Unterschriften zu erreichen.

Menschenverachtende Rundfunk- und Fernsehproduktionen unterlassen!

Aktualisierung 23. Dezember 2020: Nach Rücksprache mit Mitgliedern von Bündnis-C, die diese Petition ursprünglich gestartet hatten, hat CitizenGO diese Petition übernommen und führt sie weiter.


Im Sachsen-Anhaltinischen Landtag wurde vor kurzem debattiert, ob die Gebührenerhöhungen des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks (GEZ) (un)angemessen wären. Viele Menschen in Deutschland sind der Meinung, dass eine solche Gebührenerhöhung aus verschiedenen Gründen nicht angebracht ist.

Nicht alles, was die öffentlich rechtlichen Anstalten senden, ist "per se" minderwertig oder schlecht. Es gibt aber immer wieder völlig unangemessene Produktionen, wie z.B. diesen aktuellen Beitrag des ZDF (produziert vom WDR), der sich über Corona (-Tote) an sich lustig macht und dazu die Kinder „missbraucht“, die dieses Lied singen: 
WDR Kinderchor - Meine Oma hat Corona (ft. RTO Ehrenfeld & Jan Böhmermann)

Solch eine Produktion nutzt nicht nur Kinder aus, sondern kostet auch Geld für die Produktion. Vulnerable Gruppen und alte Menschen werden diskreditiert, nach dem Motto: "Es ist egal oder lustig, wenn jemand an Corona erkrankt oder sogar stirbt..."

Unsere Gebühren werden durch solche Beiträge missbraucht und fördern im Grunde genommen den wachsenden Unmut in der Bevölkerung bezüglich der „Zwangsgebühren“.

Die Unterzeichner fordern von den Sendeverantwortlichen:

  • eine öffentliche Stellungnahme und Entschuldigung bei den vielen Opfern, die sich durch die derzeitige Krise kämpfen – egal ob beruflich (Ärzte, Pfleger, … etc.) oder ob sie betroffen sind (infiziert, erkrankt oder Hinterbliebene von bereits Verstorbenen);
  • die Entfernung dieses und anderer unangemessener Clips und Produktionen aus den Mediatheken und aus den sozialen Netzwerken;
  • zukünftig auf die Produktion unangemessener und diffamierender Produktionen auf Kosten der schwächeren Mitglieder der Gesellschaft zu verzichten. 

Bitte fordern Sie mit der beistehenden Petition die Rundfunkverantwortlichen auf, endlich zu handeln!


Weitere Informationen:

WDR-Kinderchor feat. Jan Böhmermann - "Meine Oma 2.0" | ZDF Magazin Royale (YouTube):
https://www.youtube.com/watch?v=6MQilDqX52M

Prügelspiel von ARD und ZDF parodiert Demo am Reichstag (Nordkurier):
https://www.nordkurier.de/kultur-und-freizeit/pruegelspiel-von-ard-und-zdf-parodiert-demo-am-reichstag-0240561009.html

Satiriker provoziert mit Song über Oma als Corona-Leugnerin (Stuttgarter Nachrchten):
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.wdr-kinderchor-bei-jan-boehmermann-song-ueber-oma-als-corona-leugnerin.ff14eae5-0d5c-4da2-9324-0664b11bc50e.html

Kinderchor bei Böhmermann: ein Song über Oma als Corona-Leugnerin (Stern):
https://www.stern.de/kultur/tv/kinderchor-bei-boehmermann--ein-song-ueber-oma-als-corona-leugnerin-9540214.html

WDR-Kinderchor singt "Oma ist ne alte Umweltsau" (Merkur .de):
https://www.merkur.de/politik/kinderchor-wdr-oma-umweltsau-lied-text-video-zr-13391381.html

+ E-Mail/Mitteilung an:

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your email
Please enter your country
PLZ
Bitte wählen Sie eine Option:
Wir verarbeiten Ihre Daten gemäß unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.Indem Sie unterzeichnen akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie von CitizenGO und stimmen zu, gelegentlich E-Mails zu unseren Kampagnen zu erhalten. Sie können sich jederzeit aus unserem Verteiler austragen.

Petition an: an den Rundfunkbeirat der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten

Sehr geehrte Damen und Herren,

der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss menschenverachtende Produktionen unterlassen!

Im Sachsen-Anhaltinischen Landtag wurde vor kurzem debattiert, ob die Gebührenerhöhungen des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks (GEZ) (un)angemessen wären. Viele Menschen in Deutschland sind der Meinung, dass eine solche Gebührenerhöhung aus verschiedenen Gründen nicht angebracht ist.

Natürlich ist nicht alles, was die öffentlich rechtlichen Anstalten senden, per se minderwertig oder schlecht.

Es gibt aber immer wieder Produktionen, wie z.B. den aktuellen Beitrag im ZDF (produziert vom WDR), der sich über Corona (-Tote) an sich lustig macht und dazu Kinder „missbraucht“, indem sie das Lied "Meine Oma hat Corona" singen.

Solche Produktionen (es nicht die erste dieser Art) nutzen nicht nur Kinder aus, sondern kosten auch Geld für die Produktion.

Vulnerable Gruppen und alte Menschen werden mit Geld aus den Rundfunk(zwangs)beiträgen diskreditiert, nach dem Motto: es ist egal oder lustig, wenn jemand an Corona erkrankt oder sogar stirbt.

Unsere Gebühren werden durch solche Beiträge missbraucht und fördern im Grunde genommen den wachsenden Unmut in der Bevölkerung bezüglich der „Zwangsgebühren“.

Wir Unterzeichner fordern:

  • eine öffentliche Stellungnahme und Entschuldigung bei den vielen Opfern, die sich durch diese Krise kämpfen – egal ob beruflich (Ärzte, Pfleger, … etc) oder betroffen sind (infiziert, erkrankt oder Hinterbliebene von bereits Verstorbenen);
  • dass dieser Clip wo immer möglich aus den Medien und sozialen Netzwerken entfernt wird;
  • und dass Sie vor allem zukünftig dafür sorgen, dass derartige menschenverachtenden und diskriminierenden Beiträge auf Kosten der schwächeren Mitglieder der Gesellschaft künftig erst gar nicht mehr produziert werden.

Überlegen Sie sich in Zukunft, wofür Sie unser (unfreiwillig gezahltes) Geld verwenden, bevor Sie beginnen, etwas zu produzieren.

Mit freundlichen Grüßen

[Ihr Name]

Menschenverachtende Rundfunk- und Fernsehproduktionen unterlassen!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

01.000
  526
 
526 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 1.000 Unterschriften zu erreichen.