2G in Österreich stoppen und Lockdown verhindern

Petition an: Bundeskanzler Schallenberg, Gesundheitsminister Mückstein und Arbeitsminister Kocher

 

2G in Österreich stoppen und Lockdown verhindern

010.000
  9.762
 
9.762 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 10.000 Unterschriften zu erreichen.

2G in Österreich stoppen und Lockdown verhindern

Aktualisierung 18. November 2021: Seit heute steht es fest, dass nun ein Lockdown für alle in Salzburg und Oberösterreich ab Montag gilt. Morgen, 19. November 2021, wird politisch über einen bundesweiten Lockdown diskutiert.

Was aber noch gewichtiger ist, sind die immer lauter werdenden Rufe nach einer allgemeinen Impfpflicht. Während die 2G-Regelung bereits Ungeimpfte vom öffentlichen Leben ausgeschlossen hat, gefährdet die Impfpflicht am Arbeitsplatz Existenzen. 

Für das Bundesministerium steht fest, dass diese ab Ende Dezember für das Gesundheitspersonal kommen soll. Jedoch werden Stimmen von vielen Seiten lauter, dass die Impfpflicht für alle kommen soll.

In Anbetracht, dass in Wien bereits Kinder geimpft werden, wirft dies auch die Frage auf, ob die Impfpflicht dann auch für die Schule eingeführt werden wird.

---

Weitere Informationen zur Aktualisierung:

Impfpflicht als letzte Ressource (ORF):
https://orf.at/stories/3236857/

Diese Länder haben schon eine Corona-Impfpflicht (Vienna):
https://www.vienna.at/diese-laender-haben-schon-eine-corona-impfpflicht/7197989

Impfpflicht? "Sollten an allen Rädern drehen" (Krone):
https://www.krone.at/2558581

Impfpflicht für Gesundheitspersonal für Ende Dezember geplant (Wiener Zeitung):
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2127899-Impfpflicht-fuer-Gesundheitspersonal-fuer-Ende-Dezember-geplant.html


Aktualisierung 15. November 2021: Österreichs Regierung setzt ihren falschen Weg der hilf- und erfolglosen Versuche, die Pandemie ausschließlich mit gegen Ungeimpfte gerichtete Maßnahmen einzudämmen, entschieden fort. 

Trotz aller Proteste gilt in Österreich seit heute, 15. November 2021, um Mitternacht ein Lockdown für Ungeimpfte.

Wer nicht geimpft oder in den vergangenen 180 Tagen genesen ist, darf nur noch aus zwingenden Gründen sein Zuhause verlassen. Dazu gehören Arztbesuche, der Weg zur Arbeit und Einkäufe für den täglichen Bedarf.

Der “tägliche Bedarf” wird dabei sehr strikt ausgelegt: Ungeimpfte dürfen sich noch in Supermärkten mit Essen und Getränken eindecken, aber nichts kaufen, was nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs dient. Weihnachtsgeschenke z.B. dürfen dieser Regelung nach nicht gekauft werden.

Darüber hinaus werden Medienberichten zufolge bereits weitere verschärfte Maßnahmen erwogen, wie eine nächtliche Ausgangssperre für alle Bürger.

Weitere Informationen zur Aktualisierung:

Drittel-Lockdown: Was ab heute wo für wen gilt (Krone):
https://www.krone.at/2556032

Ungeimpfte dürfen Essen, aber keine Geschenke kaufen (Heute):
https://www.heute.at/s/ungeimpfte-duerfen-essen-aber-keine-geschenke-kaufen-100173590

Bloss nicht nachmachen (BILD):
https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/kommentar-zum-oesi-lockdown-bloss-nicht-nachmachen-78245804.bild.html

Lockdown-Streife: Ab jetzt ist es ernst (Krone):
https://www.krone.at/2556043

Zusperren in Etappen: Der Weg zum bundesweiten Lockdown (Standard):
https://www.derstandard.de/story/2000131120039/zusperren-in-etappen-der-weg-zum-bundesweiten-lockdown

Österreichischer 'Lockdown' ab Montag bringt keine Einschränkungen bei Religionsausübung (Kath. net):
https://kath.net/news/76803

Zweifel am Lockdown für Ungeimpfte (Tagesschau .de):
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/oberoesterreich-coronavirus-101.html


Die Bundesregierung hat ganz Österreich in Schock versetzt, indem sie am 9.11.2021 kurzfristig und überraschend neue strikte Covid-Sofortmaßnahmen verhängt hat, und jetzt auch noch einen Lockdown nur für Ungeimpfte beabsichtigt. Dadurch herrscht nicht nur Diskriminierung, sondern auch massives Chaos. 

Denn nicht nur werden mit der 2G-Regelung (Eintritt nur mit Impfnachweis oder Nachweis einer überstandenen Covid-Erkrankung) alle Ungeimpften vom sozialen Leben ausgeschlossen, sondern z.B. im Altersheim davon abgehalten ihre eigenen Eltern zu besuchen oder im Krankenhaus befindliche Angehörige.

Diese Regelung gilt bereits ab 12 Jahren, sodass auch unzählige Jugendliche sich von ihren Hobbies oder sportlicher Betätigung verabschieden können.

Dies ist eindeutig eine Impfpflicht durch die Hintertür, da alle Ungeimpften als Bürger zweiter Klasse degradiert werden.

Neben dieser Regelung hat sich Bundeskanzler Schallenberg offen für eine Impfpflicht im Gesundheitsbereich ausgesprochen, obwohl es in diesem Bereich schon jetzt an genügend Personal mangelt. Dies ist nicht nur für die betroffenen Personen ein Problem, sondern für alle Bürger.

Einzig der Arbeits- und Bildungsbereich wurde von 2G ausgenommen. Doch auch dort wächst durch die neu eingeführte 3G-Pflicht der Druck, da sich durch den hohen Ansturm die Wartezeiten auf Testergebnisse massiv erhöht haben. Somit mangelt es in manchen Unternehmen an Arbeitskräften, da diese nicht ohne negatives Testergebnis zur Arbeit kommen können.

So berichten z.B. viele Personen 72 Stunden auf das Ergebnis des Testes zu warten, obwohl dieser nur so lange Gültigkeit hat. Offensichtlich wurden die Maßnahmen schneller verschärft, als die Regierung überhaupt die Teststellen auf solche Verhältnisse vorbereitet hat. 

Wer diesen Stress nicht mehr aushält, wird fristlos gekündigt. Auch das Arbeitslosengeld und die Mindestsicherung entfallen für die betroffenen Personen. Somit bedeutet das: Entweder fügen sich Ungeimpfte fast nicht umsetzbaren Maßnahmen oder sie werden gekündigt und müssen um ihr Überleben zittern. 

Wir empfinden diese Maßnahmen als Gefährdung sämtlicher Grundrechte und in Betracht, dass 40% aller Intensivpatienten doppelt geimpft sind, als nicht logisch nachvollziehbar oder begründbar.

Jede Impfung beinhaltet ein Risiko an Nebenwirkungen zu leiden und es sollte dementsprechend die persönliche Entscheidung eines jeden einzelnen bleiben, ob für eine Person die gesundheitlichen Vor- oder Nachteile überwiegen.

Fordern auch Sie heute noch das Bundesministerium auf, diese untragbaren Maßnahmen zurückzunehmen, keinen Lockdown für Ungeimpfte einzuführen, und unsere Entscheidungsfreiheit zu respektieren!


Weitere Informationen:

Aktuelle Schutzmaßnahmen (Österreich): 
https://www.oesterreich.gv.at/public/Aktuelle-Schutzma%C3%9Fnahmen.html

Fast 40 Prozent der Corona-Fälle waren doppelt geimpft (Heute):
https://www.heute.at/s/fast-40-prozent-der-covid-faelle-sind-doppelt-geimpft-100171733

3G-Regelung gilt jetzt auch beim AMS (Vienna):
https://www.vienna.at/3g-regelung-gilt-jetzt-auch-beim-ams/7186340

Schallenberg für Impfpflicht in Gesundheitsberufen (OE24):
https://www.oe24.at/coronavirus/schallenberg-fuer-impfpflicht-in-gesundheitsberufen/498369890

3G in der Arbeit soll Impfmuffel zur Impfung bewegen (Vienna):
https://www.vienna.at/3g-in-der-arbeit-soll-impfmuffel-zur-impfung-bewegen/7131621

PCR-Testergebnis erst drei Tage nach Schulstart (Krone):
https://www.krone.at/2546882

2-G-Start an Klagenfurter Uni: Rektor verteidigt Maßnahme (Kurier):
https://kurier.at/chronik/oesterreich/keine-impfung-mit-wissenschaftlicher-weltauffassung-nicht-vereinbar/401800555

Oberösterreich: Lockdown für Ungeimpfte ab Montag (Die Presse):
https://www.diepresse.com/6059461/oberosterreich-lockdown-fur-ungeimpfte-ab-montag

EY-Studie: Personalmangel im öffentlichen und sozialen Sektor in Österreich (EY):
https://www.ey.com/de_at/news/2020/12/ey-studie-personalmangel-pflege-und-it-oesterreich-2020

+ E-Mail/Mitteilung an:

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your email
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your country
PLZ
Bitte wählen Sie eine Option:

NEIN zu Diskriminierung, NEIN zu 2G und Lockdown

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Schallenberg,
Sehr geehrter Herr Gesundheitsminister Mückstein,
Sehr geehrter Herr Arbeitsminister Kocher,

am 9. November haben Sie überraschend über Nacht Maßnahmen zur Eindämmerung der Covid-Infektionszahlen vom 14. November vorgeschoben. Ich hoffe Sie sind sich bewusst, welches Chaos Sie damit in der Bevölkerung verursacht haben.

Denn nicht nur sind Maßnahmen wie 2G und der Lockdown für Ungeimpfte diskriminierend gegenüber Personen, die sich aus persönlichen Gründen nicht impfen lassen wollen.

Auch die kurze Übergangszeit nur noch PCR-Tests und Antigentests als G zu akzeptieren, haben zu einer Überforderung der Testzentren geführt.

Da diese Maßnahmen nicht rechtmäßig sind und eine massive Spaltung in unserer Bevölkerung verursachen, stelle ich folgende Forderungen an Sie:

  • Keine Lockdowns mehr, auch nicht für Ungeimpfte.
  • Keine Impfpflicht im Gesundheitswesen.
  • Nein zu 2G, in allen Bereichen.
  • Akzeptanz von Antikörpertests und Wohnzimmertests als G.
  • Kein 3G-Zwang am Arbeitsplatz und für Arbeitslosengeld.
  • Kein FFP2-Zwang beim Einkauf täglicher Bedürfnisse.
  • Keine zusätzliche Spaltung der Bevölkerung durch aggressive Wortwahl.

Fast 40% der Patienten auf den Intensivstationen sind doppelt geimpft. Somit ist es nicht sinnhaft zu behaupten, die Infektionszahlen und Spitalbelegungen würden allein durch Ungeimpfte verursacht werden.

Dementsprechend sind auch die Maßnahmen, welche sich allein gegen die Ungeimpften richten, nicht sinnhaft und stellen eine staatliche Diskriminierung dieser dar.

Deswegen dränge ich mit dieser Mail darauf, die bisherigen Maßnahmen zu entschärfen und keinen Lockdown für Ungeimpfte einzuführen.

[Ihr Name]

2G in Österreich stoppen und Lockdown verhindern

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

010.000
  9.762
 
9.762 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 10.000 Unterschriften zu erreichen.