Machen Sie die Impfpflicht in Österreich rückgängig!

Petition an: Bundeskanzler Nehammer und die Landeshauptleute

 

Machen Sie die Impfpflicht in Österreich rückgängig!

Gewonnen!

Machen Sie die Impfpflicht in Österreich rückgängig!

Aktualisierung 23. Juni 2022: Petitionserfolg - wir haben diese Petition gewonnen!

Diese Nachricht ist ein Paukenschlag: Österreichs Bundesregierung hat am 23. Juni 2022 kurzfristig die Rücknahme der Corona-Impfpflicht angekündigt!

Damit wird endlich unsere Hauptforderung, die wir gemeinsam mit mehr als 40.000 Petitionsunterzeichnern in Österreich in zwei Petitionen an Österreichs Bundesregierung gestellt hatten, erfüllt.

Sie sehen: hartnäckiger Einsatz lohnt sich und ist letztlich erfolgreich! Vielen Dank, allen, die mitgeholfen und zu diesem großartigen Sieg beigetragen haben!

Für die Regierung Nehammer ist die Rücknahme der Corona-Impfpflicht eine weitere bittere Niederlage, die zeigt, dass die “türkis-grüne” Regierung am Ende ist, und Neuwahlen in Österreich dringend nötig sind.

Denn die Spaltung der Gesellschaft, die durch die Covid-Impfpflicht und das Verhalten der Regierung herbeigeführt wurde, und jetzt auch als einer der Gründe für die Rücknahme der Impfpflicht angeführt wird, geht viel tiefer: die unzähligen Skandale, die in den vergangenen Wochen und Monaten ans Licht der Öffentlichkeit gelangt sind zeigen, Österreich dringend eine durch Neuwahlen legitimierte Regierung benötigt.

Wir werden jedenfalls gemeinsam mit Ihnen wachsam bleiben und darauf achten, dass nicht in Kürze neue, die Freiheit der Bürger erneut unverhältnismäßig einschränkende Maßnahmen verhängt werden.

---
Weitere Informationen zur Aktualisierung:
 
Corona-Impfpflicht in Österreich wird abgeschafft (Deutschlandfunk):
https://www.deutschlandfunk.de/corona-impfpflicht-in-oesterreich-wird-abgeschafft-100.html
 
Regierung verkündet komplettes Ende der Impfpflicht (Der Standard):
https://www.derstandard.de/story/2000136806587/regierung-plant-angeblich-ende-der-impfpflicht

Aktualisierung 12. März 2022: Am vergangenen Mittwoch, 9. März 2022, verkündete Österreichs Bundesregierung die Aussetzung der Impfpflicht für 3 Monate mit der Begründung der milderen Krankheitsverläufe durch die Omikron-Variante.

Was auf den ersten Blick wie eine erfreuliche Nachricht aussieht, ist faktisch eine gefährliche "Mogelpackung". Denn die Impfpflicht einschließlich der bei Verstößen vorgesehenen harten Strafung kann jederzeit - auch kurzfristig - wieder in Kraft gesetzt werden, wenn die Regierung dies beschließen sollte. Es handelt sich also NICHT um das in der Presse verkündete "Impfpflicht-Aus"!

Die Bundesregierung hat sich mit der Impfpflicht vielmehr ein gefährliches Instrument geschaffen, das sie nach belieben nutzen, ja sogar missbrauchen kann.

Das dürfen wir nicht zulassen: wir müssen unseren Einsatz für die Rücknahme der Impfpflicht jetzt und in den kommenden Monaten massiv verstärken. Denn nur die Rücknahme der allgemeinen und strafbewehrten Impfpflicht schützt die Bürger vor einer willkürlichen Anwendung!

Die jetzige auf drei Monate beschränkte Aussetzung könnte - nur um vor Augen zu führen, was passieren könnte - zu der Situation führen, dass die Regierung im Herbst die Impfpflicht wieder in Kraft setzt und dann 4.- und 5.-Stiche in diese einschließt.

Bitte helfen Sie mit, diese Petition weiter zu verbreiten, damit wir noch deutlich mehr Bürger werden, die der drohenden Impfpflicht-Gefahr aktiv entgegentreten.

---

Weitere Informationen zur Aktualisierung:

Polit-Streit um Impfpflicht-Aus (Oe24):
https://www.oe24.at/oesterreich/politik/polit-streit-um-impfpflicht-aus/513101595

Österreich setzt Impfpflicht aus (Tagesschau .de):
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/oesterreich-impfpflicht-111.html


Autoritäre Politiker auf der ganzen Welt glauben, dass sie damit durchkommen, die individuelle Freiheit zu unterdrücken und die Bürger (sogar kleine Kinder) zu zwingen, sich mit dem obligatorischen COVID-19-Impfstoff impfen zu lassen... immer und immer wieder.... wenn sie nicht den Verlust ihres Arbeitsplatzes und den Ausschluss aus der Gesellschaft riskieren wollen.

Sie drohen mit Geldstrafen, der Verweigerung von Dienstleistungen, Reisebeschränkungen und dem Verlust des Arbeitsplatzes für jeden, der sich weigert, die Vorschriften einzuhalten.

Diese Autokraten glauben, dass eine Pandemie ihnen die ultimative Macht gibt, die Freiheit des Einzelnen außer Kraft zu setzen. Und jeder, der auf die Gefahren von Zwangsimpfungen hinweist, wird lächerlich gemacht, schikaniert oder stummgeschaltet.

Die Drohungen, die von führenden Politikern der Welt gegen ihre Bürger ausgesprochen werden, die sich weigern, der Impfpflicht nachzukommen, sind erstaunlich.

  • In Österreich drohen Geldstrafen von bis zu 3.600 Euro für fast jeden über 18, der sich weigert, sich impfen zu lassen.
  • In Frankreich ist der Impfpass obligatorisch (mit 3 Dosen), um alltägliche Handlungen durchführen zu können, z. B. das Kind zum Arzt ins Krankenhaus zu bringen. 
  • Deutschland verbietet ungeimpften Personen den Zutritt zu öffentlichen und privaten Einrichtungen, die die Regierung für "unnötig" hält.
  • Quebec (kanadische Provinz) verlangt die COVID-19-Impfung für die Teilnahme an religiösen Gottesdiensten.  
  • Ecuador zwingt den Impfstoff sogar Kindern im Alter von zwölf Jahren auf!
  • In der Schweiz ist eine Impfpflicht derzeit kein Thema, aber wer weiß, wann die Regierenden ihre diesbezügliche Haltung wieder ändern werden.

Und das ist nur der Anfang.

Viele Länder verlangen von den Beschäftigten im Gesundheitswesen, dass sie sich impfen lassen, oder ihren Arbeitsplatz verlieren - und das in einer Zeit, in der wir MEHR Ärzte und Krankenschwestern brauchen - und beschweren sich dann, dass das verbleibende Gesundheitspersonal überlastet ist.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie Ihre Politiker auffordern, die Impfpflicht jetzt zu stoppen!


Weitere Informationen:

In diesen Ländern gibt es eine Impfpflicht (RP Online):
https://rp-online.de/panorama/coronavirus/corona-in-welchen-laendern-gilt-die-impfpflicht-ueberblick-weltweit_aid-61819967

Strafen, Rückzieher, Verschärfung: Wie Europa mit der Impfpflicht für Gesundheitspersonal umgeht (Handelsblatt):
https://www.handelsblatt.com/politik/international/pandemiebekaempfung-strafen-rueckzieher-verschaerfung-wie-europa-mit-der-impfpflicht-fuer-gesundheitspersonal-umgeht/28060834.html

Wie Länder weltweit die Corona-Impfpflicht handhaben (web .de):
https://web.de/magazine/news/coronavirus/laender-weltweit-corona-impfpflicht-handhaben-35987754


Unterzeichnung abschließen

Diese petition ist...

Gewonnen!
We process your information in accordance with our Privacy Policy and Terms of Service

Machen Sie die Impfpflicht in Österreich rückgängig!

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Nehammer,
sehr geehrte Landeshauptleute,

staatlich verordnete Pflichtimpfungen verletzen die individuelle Freiheit, sich für oder gegen medizinische Therapien zu entscheiden, und bedrohen die Existenzgrundlage von Bürgern in aller Welt. Solche Vorschriften gefährden auch, dass ausreichend medizinisches Personal zur Verfügung steht, das den Kranken helfen kann.

Kein gewählter Amtsträger sollte die Befugnis haben, Menschen zu zwingen, sich eine Nadel in den Arm stechen zu lassen - immer und immer wieder - oder mit Geldstrafen, dem Verlust des Arbeitsplatzes oder dem Ausschluss aus der Gesellschaft rechnen zu müssen. Zwei Jahre lang haben autoritäre Führer auf der ganzen Welt die COVID-19-Pandemie genutzt, um das gesellschaftliche Leben herunterzufahren, die Bewegungsfreiheit zu zerstören, und den Bürgern Impfungen aufzuzwingen.

Doch die Menschen wollen nicht, dass ihre Regierung ihnen durch strenge Vorschriften medizinische Entscheidungen vorschreibt. Die Freiheit, sich für oder gegen eine Therapie entscheiden zu können, ist in einer freien Gesellschaft notwendig und muss von allen staatlichen Institutionen respektiert werden.

Ich fordere Sie auf, alle Impfvorschriften sofort zu stoppen!

Mit freundlichen Grüßen,

[Ihr Name]

Machen Sie die Impfpflicht in Österreich rückgängig!

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Nehammer,
sehr geehrte Landeshauptleute,

staatlich verordnete Pflichtimpfungen verletzen die individuelle Freiheit, sich für oder gegen medizinische Therapien zu entscheiden, und bedrohen die Existenzgrundlage von Bürgern in aller Welt. Solche Vorschriften gefährden auch, dass ausreichend medizinisches Personal zur Verfügung steht, das den Kranken helfen kann.

Kein gewählter Amtsträger sollte die Befugnis haben, Menschen zu zwingen, sich eine Nadel in den Arm stechen zu lassen - immer und immer wieder - oder mit Geldstrafen, dem Verlust des Arbeitsplatzes oder dem Ausschluss aus der Gesellschaft rechnen zu müssen. Zwei Jahre lang haben autoritäre Führer auf der ganzen Welt die COVID-19-Pandemie genutzt, um das gesellschaftliche Leben herunterzufahren, die Bewegungsfreiheit zu zerstören, und den Bürgern Impfungen aufzuzwingen.

Doch die Menschen wollen nicht, dass ihre Regierung ihnen durch strenge Vorschriften medizinische Entscheidungen vorschreibt. Die Freiheit, sich für oder gegen eine Therapie entscheiden zu können, ist in einer freien Gesellschaft notwendig und muss von allen staatlichen Institutionen respektiert werden.

Ich fordere Sie auf, alle Impfvorschriften sofort zu stoppen!

Mit freundlichen Grüßen,

[Ihr Name]