Der selbsternannte LGTBI-Botschafter der EU verspottet die Jungfrau Maria

DER LGTBI-BOTSCHAFTER DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS MACHT SICH ÜBER CHRISTEN LUSTIG UND VERKLEIDET SICH ALS BÄRTIGE JUNGFRAU MARIA

 

Der selbsternannte LGTBI-Botschafter der EU verspottet die Jungfrau Maria

Der selbsternannte LGTBI-Botschafter der EU verspottet die Jungfrau Maria

0200.000
  181.121
 
181.121 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 200.000 erreichen!

Aktualisierung 18. januar 2022: Roberta Metsola, die bisherige Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, wurde heute zur neuen Präsidentin des Europäischen Parlaments gewählt. Wir passen die Petition entsprechend an.


Aktualisierung 11. Januar 2022: Durch den plötzlichen Tod das Präsidenten des Europäischen Parlaments David Sassoli haben wir den Adressaten der Kampagne angepasst und wenden uns nun (bis zur Ernennung eines Nachfolgers) an die Vizepräsidentin Roberta Metsola.


Aktualisierung 20. Dezember 2021: Unsere Petition hat Riccardo Simonettis Etikettenschwindel entlarvt: der angebliche LGBT-Sonderbotschafter für das EU-Parlament wurde nie als solcher ernannt!

Nach dem Start unserer Petition hat die Presseabteilung des Europäischen Parlaments auf Nachfrage mitgeteilt, dass das Europäische Parlament gar keinen offiziellen Botschafter für LGBTIQ hat, und Riccardo Simonetti nicht in einer offiziellen Position für das EP tätig ist!

Gleichzeitig räumte die Pressestelle sie ein, dass sie mit ihm und anderen Aktivisten zu einem bestimmten Thema zusammenarbeite, um Botschaften und Inhalte zu verbreiten, die für das EP wichtig seien.

Das bedeutet, dass Herr Simonetti sich im Februar 2021 einfach selber einen Titel verpasst hat, woraufhin er quer durch die deutsche Medienlandschaft für seine (angebliche) Ernennung gefeiert worden ist! Nachgefragt hat dabei offensichtlich niemand, denn sonst wäre dieser Schwindel bereits damals aufgeflogen! (Eine Auswahl der die angebliche Ernennung feiernden Medienberichte finden Sie unter dieser Aktualisierung)

Nach seiner das Christentum beleidigenden Aktion, die vom Berliner Szenemagazin "Siegessäule" veröffentlicht wurde, hat sich das Europäische Parlament bisher nicht offen von Simonetti distanziert, sondern seine Äußerungen stillschweigend unterstützt, so wie es bisher auch seinen Etikettenschwindel stillschweigend hingenommen hatte.

Umso wichtiger ist es, jetzt nachdrücklich darauf zu dringen, dass dieser Skandal aufgeklärt wird und das EP jegliche Zusammenarbeit mit Riccardo Simonetti beendet, sowie jegliche eventuelle finanzielle Unterstützung einstellt!

Unser ursprüngliches Petitionsschreiben haben wir angepasst, wir dokumentieren nachfolgend die Änderungen:

Bisherige Fassung:

"Sehr geehrter Herr Sassoli, Präsident des Europäischen Parlaments,

der Botschafter dieses Parlaments für die LGTBI-Gemeinschaft, Riccardo Simonetti, den Sie im Februar letzten Jahres ernannt haben, ist auf dem Titelblatt eines großen deutschen Queer-Magazins als Jungfrau Maria mit Bart erschienen, und das gerade jetzt, wo wir Weihnachten feiern.

Diese Beleidigung der Mehrheit der Europäer durch Verspottung der Jungfrau Maria, darf nicht folgenlos bleiben, nur weil Herr Simonetti der LGTBI-Bewegung angehört.

Ich fordere Sie auf, Herrn Simonetti unverzüglich als Sonderbotschafter des EU-Parlaments zu entlassen und die Symbole und den Glauben von Millionen von Europäern, Christen wie Nichtchristen, zu respektieren, die die Jungfrau Maria achten und verehren."

Neue Fassung des Petitionsschreibens nach der Aktualisierung:

"Sehr geehrter Herr Sassoli, Präsident des Europäischen Parlaments,

der Influencer Riccardo Simonetti, ein selbsternannter LGBTQ-Botschafter, mit dem das EP zusammenarbeitet, erschien auf dem Titelblatt eines deutschen Magazins, gekleidet als bärtige Jungfrau Maria mit einer Spielzeugpuppe.

Die Mehrheit der Europäer, die sich als Christen bezeichnen, fühlen sich durch den Influencer zu Beginn des Kirchenjahres, am Vorabend eines unserer größten christlichen Feiertage, beleidigt. Das werden wir nicht länger hinnehmen!

Wir fordern das Europäische Parlament auf, sich öffentlich von der Beleidigung von zig Millionen Christen zu distanzieren und jede offizielle und halboffizielle Zusammenarbeit mit Riccardo Simonetti auszusetzen, sowie eine eventuelle finanzielle Unterstützung zu beenden!"

---

Weitere Informationen zur Aktualisierung / Presseberichte vom Februar 2021 (Auswahl):

Neuer LGBT-Botschafter für EU Parlament (Bild / 6. Februar 2021):
https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/article-602b7eece3fd7000011ad147-75387396.bild.html

Große Ehre für Riccardo Simonetti: Er wird LGBTQI*-Sonderbotschafter für das EU-Parlament (Abendzeitung / 17. Februar 2021):https://www.abendzeitung-muenchen.de/promis/grosse-ehre-fuer-riccardo-simonetti-er-wird-lgbtqi-sonderbotschafter-fuer-das-eu-parlament-art-706815

Riccardo Simonetti wird LGBTI-Sonderbotschafter für das EU-Parlament (Stern / 17. Februar 2021):
https://www.stern.de/kultur/riccardo-simonetti-wird-lgbti-sonderbotschafter-fuer-das-eu-parlament-30382958.html

Riccardo Simonetti: Homofreundlich reicht nicht, man muss anti-homophob sein (Osnabrücker Zeitung / 28. Februar 2021):
https://www.noz.de/deutschland-welt/young/artikel/2242201/lgbt-sonderbeauftragter-riccardo-simonetti-im-interview



Jedes Jahr zu Weihnachten hält die Europäische Union aufs Neue einen gegen Christen gerichteten Affront bereit. Der diesjährige Skandal besteht darin, die Jungfrau Maria öffentlich zu verhöhnen. Der Protagonist dieser Verletzung religiöser Gefühle ist kein anderer als der Botschafter des Europäischen Parlaments für LGTBI-Fragen, Riccardo Simonetti.

Um die Christen zu verhöhnen, hat er die Weihnachtszeit gewählt, indem er auf dem Cover des queeren Berliner Stadtmagazins “Siegessäule” als Jungfrau Maria mit Bart posiert, mit einem Spielzeugbaby im Arm und von einem rosa gekleideten “Heiligen Josef” umarmt.

Werden Sie sich damit abfinden, dass es in Deutschland oder Europa normal ist, über die Gottesmutter zu verspotten und Christen zu beleidigen, oder werden Sie sich dafür einsetzen, dass Ricardo Simonetti sofort entlassen wird?

Fordern Sie den Präsidenten des Europäischen Parlaments auf, den LGTBI-Botschafter wegen Beleidigung der Jungfrau Maria zu Weihnachten umgehend zu entlassen. 

Das Bild ist beleidigend,und die Aussagen Simonettis stehen dem nicht nach. Im Inneren des Magazins kommentiert er: "wenn wir die Tatsache ignorieren, dass Jesus nicht weiß war, können wir glauben, dass die Jungfrau einen Bart hatte".

Zudem wagt er es, in einer Tunika gekleidet und die Mutter Gottes karikierend, in der gleichen Zeitschrift für den Film Benedetta zu werben, einen Film voller Sex, Lust, Blasphemie und Lesbentum.

Es ist offensichtlich, dass es dieser Person darum geht, wahrgenommen zu werden, Publicity zu bekommen, blasphemische Filme wie Benedetta zu promoten und dank seiner Angriffe auf Christen Geld zu verdienen. Er ist nicht der erste und wird nicht der letzte sein. Aber dass er dies von einer institutionellen Position aus tut, die ihm von den Mitgliedern des Europäischen Parlaments übertragen wurde und für die wir alle bezahlen, ist unerträglich.

David Sassoli, Präsident des Europäischen Parlaments: Entlassen Sie sofort Ihren LGTBI-Botschafter wegen Beleidigung der Jungfrau Maria zu Weihnachten.

Die antichristliche Tendenz der europäischen Institutionen ist immer deutlicher zu spüren. Das haben wir vor einigen Tagen gesehen, als sie Leitlinien herausgeben wollten, in denen sie die Menschen auffordern wollten, keine Weihnachtsgrüße zu versenden, um andere Glaubensrichtungen nicht zu verletzen.

Die Dummheit dieser Empfehlung war so groß, dass die dafür Verantwortlichen bei der EU sich einige Stunden später entschuldigten und das Dokument zurückzogen. Aber die dahinter stehenden Absichten sind immer noch da: Sie wollen jedes christliche Erbe aus Europa auslöschen und es in einen supranationalen Staat ohne Erbe und Geschichte verwandeln.

Die gute Nachricht ist, dass es noch Zeit ist, dies zu verhindern. So wie die Empörung der Bürger sie zum Einlenken bezüglich des Weihnachtsfestes gezwungen hat, können Sie jetzt dafür sorgen, dass Ricardo Simonetti als Europas Botschafter für die LGTBI-Gemeinschaft abberufen und seine Verspottung der Gottesmutter Maria bestraft wird.

Fordern Sie jetzt Herrn Sassoli auf, den Mann zu entlassen, der Millionen von Christen für fünf Minuten Ruhm beleidigt hat.


Weitere Informationen:

Riccardo Simonetti: "Du wirst nicht tolerant und offen geboren, sondern du musst es lernen (Siegessäule):
https://www.siegessaeule.de/magazin/riccardo-simonetti-du-wirst-nicht-tolerant-und-offen-geboren-du-muss-es-erst-lernen/

0200.000
  181.121
 
181.121 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 200.000 erreichen!

Unterzeichnung abschließen

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your email
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your country
PLZ
Bitte wählen Sie eine Option:
We process your information in accordance with our Privacy Policy and Terms of Service

Distanzieren Sie sich von dem selbsternannten LGBTI-Sonderbotschafter des EU-Parlaments

Sehr geehrte Frau Metsola, Präsidentin des Europäischen Parlaments,

der Influencer Riccardo Simonetti, ein selbsternannter LGBTQ-Botschafter, mit dem das EP zusammenarbeitet, erschien auf dem Titelblatt eines deutschen Magazins, gekleidet als bärtige Jungfrau Maria mit einer Spielzeugpuppe.

Die Mehrheit der Europäer, die sich als Christen bezeichnen, fühlen sich durch den Influencer zu Beginn des Kirchenjahres, am Vorabend eines unserer größten christlichen Feiertage, beleidigt. Das werden wir nicht länger hinnehmen!

Wir fordern das Europäische Parlament auf, sich öffentlich von der Beleidigung von zig Millionen Christen zu distanzieren und jede offizielle und halboffizielle Zusammenarbeit mit Riccardo Simonetti auszusetzen, sowie eine eventuelle finanzielle Unterstützung zu beenden!

[Ihr Name]

Distanzieren Sie sich von dem selbsternannten LGBTI-Sonderbotschafter des EU-Parlaments

Sehr geehrte Frau Metsola, Präsidentin des Europäischen Parlaments,

der Influencer Riccardo Simonetti, ein selbsternannter LGBTQ-Botschafter, mit dem das EP zusammenarbeitet, erschien auf dem Titelblatt eines deutschen Magazins, gekleidet als bärtige Jungfrau Maria mit einer Spielzeugpuppe.

Die Mehrheit der Europäer, die sich als Christen bezeichnen, fühlen sich durch den Influencer zu Beginn des Kirchenjahres, am Vorabend eines unserer größten christlichen Feiertage, beleidigt. Das werden wir nicht länger hinnehmen!

Wir fordern das Europäische Parlament auf, sich öffentlich von der Beleidigung von zig Millionen Christen zu distanzieren und jede offizielle und halboffizielle Zusammenarbeit mit Riccardo Simonetti auszusetzen, sowie eine eventuelle finanzielle Unterstützung zu beenden!

[Ihr Name]