Gebet ist kein "Gedankenverbrechen"!

Gedanken sind nicht illegal

 

Gebet ist kein "Gedankenverbrechen"!

Gebet ist kein "Gedankenverbrechen"!

0100.000
  54.281
 
54.281 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 100.000 erreichen!

Wird Großbritannien immer mehr zu einem Vorbild der Tyrannei gegen Christen, Beter und Andersdenkende?

Die jüngste Polizeiaktion im britischen Birmingham weckt schlimme Befürchtungen und sollte auch Sie nachdenklich machen und zum Protest anregen:

Isabel Vaughan-Spruce, die Organisatorin des nationalen Marsches für das Leben in Großbritannien, die zudem ehrenamtlich seit vielen Jahren Frauen in Schwangerschaftskrisen unterstützt, wurde am 6. Dezember 2022 in erniedrigender Weise festgenommen und in vier Fällen angeklagt, weil sie schweigend auf der Straße stand und eventuell betete.

Isabel stand schweigend in einer Zone, die aufgrund ihrer Nähe zu der Abtreibungseinrichtung BPAS Robert Clinic in Kings Norton, Birmingham, die unter eine Schutzanordnung für den öffentlichen Raum (Bannmeile) fällt. Sie trug keine Schilder oder religiösen Symbole bei sich und äußerte sich auch nicht zum Thema Abtreibung, was alles verbotene Aktivitäten innerhalb dieser Bannmeile sind. Sie stand dort einfach nur (mutmaßlich) in stiller Andacht, zu einer Zeit, zu der die Abtreibungseinrichtung zudem geschlossen war.

Isabel Vaughan-Spruce legt immer großen Wert darauf, die Bannmeile um die Abtreibungseinrichtung nur zu betreten, wenn die Einrichtung geschlossen ist, um sicherzustellen, dass sie nicht als Belästigung oder Einschüchterung abtreibungswilliger Frauen oder des Personals der Abtreibungseinrichtung wahrgenommen werden kann.

Dennoch wurde Isabel verhaftet, durchsucht, in eine Gefängniszelle gesteckt, verhört und dann angeklagt, und das alles nur, weil sie vielleicht gebetet hatte. Als man ihr Fotos von sich zeigte, auf denen sie schweigend in der Zone stand, wurde Isabel gefragt, ob sie gebetet habe, und sie sagte, sie wisse es nicht, vielleicht habe sie gebetet, vielleicht sei sie aber auch abgelenkt gewesen und habe darüber nachgedacht, was sie zu Mittag gegessen habe!

Es ist absolut verrückt, dass jemand wegen seiner möglichen Gedanken strafrechtlich belangt werden soll, vor allem, wenn Sie selbst wenn sie gebetet haben sollte, völlig friedlich war und keinerlei Bedrohung dargestellt hat.

Ebenso schockierend ist, dass die Polizei Isabels untersagt hat, einen örtlichen katholischen Priester zu kontaktieren, der bei der Polizei als aktiver Abtreibungsgegner bekannt ist. Das war eine weitere schikanierende Maßnahme, die später infolge öffentlicher Empörung zurückgenommen worden ist.

Isabel ist eine Frau mit gutem Charakter, die bereits Hunderten von Frauen im Schwangerschaftskonflikt geholfen hat. Dennoch wird sie wie eine Verbrecherin behandelt.

Wir dürfen nicht zulassen, dass “Gedankenverbrechen” durch die Hintertür zum Straftatbestand gemacht werden. Isabels Situation zeigt, wie Bannmeilen und Zensurzonen, auch wenn sie noch so gut gemeint sind, die bürgerlichen Freiheiten und grundlegenden Menschenrechte verletzen.

Bitte unterschrieben Sie unsere dringende Petition an die britischen Innenministern Suella Braverman und bitten Sie sie, persönlich zu intervenieren, damit die haarsträubende Anklage gegen Isabel Vaughan-Spruce umgehend fallen gelassen wird.


Weitere Informationen:

England: Frau wegen stillen Gebets vor Abtreibungsklinik festgenommen (CNA Deutsch):
https://de.catholicnewsagency.com/story/england-frau-wegen-stillen-gebets-vor-abtreibungszentrum-festgenommen-12256

Woman charged for thought crime (ADF):
https://adf.uk/woman-charged-for-thoughtcrime/

Charity volunteer arrested, charged for silent prayer "thoughtcrime" near abortion facility (anglican .ink):
https://anglican.ink/2022/12/20/charity-volunteer-arrested-charged-for-silent-prayer-thoughtcrime-near-abortion-facility/

UK woman charged by police after praying silently outside abortion facility (Lifesitenews):
https://www.lifesitenews.com/news/uk-woman-charged-by-police-after-praying-silently-outside-abortion-facility/

0100.000
  54.281
 
54.281 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 100.000 erreichen!

Unterzeichnung abschließen

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your email
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your country
PLZ
Bitte wählen Sie eine Option:
We process your information in accordance with our Privacy Policy and Terms of Service

Gebet ist kein "Gedankenverbrechen"!

Sehr geehrte Frau Braverman,

die Mitarbeiterin einer Wohltätigkeitsorganisation, Isabel Vaughan-Spruce, wurde verhaftet und in vier Fällen angeklagt, weil sie in der Nähe einer Abtreibungseinrichtung, die unter eine Schutzanordnung für den öffentlichen Raum fällt, zu Zeiten, zu denen die Einrichtung geschlossen war, schweigend auf der Straße stand und eventuell betete.

Isabel hat sich nicht zum Thema Abtreibung geäußert und auch keine Schilder angebracht, und sie hat auch keine Bürger belästigt.

Die Polizei von Birmingham beschloss, Isabel festzunehmen, nachdem sich ein Schaulustiger beschwert hatte, dass sie möglicherweise still bete, und sie wurde befragt, ob dies der Fall sei oder nicht.

Dies ist ein entsetzlicher Eingriff in die bürgerlichen Freiheiten. Niemand sollte verhaftet oder kriminalisiert werden können, weil er seine verfassungsmäßig geschützten Rechte wahrnimmt.

Ich fordere Sie auf, zu intervenieren und zu veranlassen, dass alle Anklagen gegen Isabel Vaughan-Spruce fallen gelassen werden, und auch die Schutzanordnungen für den öffentlichen Raum in der Nähe von Abtreibungseinrichtungen zu überprüfen, die zu dieser schändlichen Situation geführt haben.

Mit freundlichen Grüßen

[Ihr Name]

Gebet ist kein "Gedankenverbrechen"!

Sehr geehrte Frau Braverman,

die Mitarbeiterin einer Wohltätigkeitsorganisation, Isabel Vaughan-Spruce, wurde verhaftet und in vier Fällen angeklagt, weil sie in der Nähe einer Abtreibungseinrichtung, die unter eine Schutzanordnung für den öffentlichen Raum fällt, zu Zeiten, zu denen die Einrichtung geschlossen war, schweigend auf der Straße stand und eventuell betete.

Isabel hat sich nicht zum Thema Abtreibung geäußert und auch keine Schilder angebracht, und sie hat auch keine Bürger belästigt.

Die Polizei von Birmingham beschloss, Isabel festzunehmen, nachdem sich ein Schaulustiger beschwert hatte, dass sie möglicherweise still bete, und sie wurde befragt, ob dies der Fall sei oder nicht.

Dies ist ein entsetzlicher Eingriff in die bürgerlichen Freiheiten. Niemand sollte verhaftet oder kriminalisiert werden können, weil er seine verfassungsmäßig geschützten Rechte wahrnimmt.

Ich fordere Sie auf, zu intervenieren und zu veranlassen, dass alle Anklagen gegen Isabel Vaughan-Spruce fallen gelassen werden, und auch die Schutzanordnungen für den öffentlichen Raum in der Nähe von Abtreibungseinrichtungen zu überprüfen, die zu dieser schändlichen Situation geführt haben.

Mit freundlichen Grüßen

[Ihr Name]