Schützen wir weltweit die Religionsfreiheit!

Petition an: Ursula von der Leyen, Präsidentin der EU-Komission

 

Schützen wir weltweit die Religionsfreiheit!

victoria
050.000
  31.644
 
31.644 people have signed.

Schützen wir weltweit die Religionsfreiheit!

Aktualisierung 12. Juli 2020: Petitionserfolg - wir haben diese Petition gewonnen!

Freuen Sie sich mit uns über diesen Petitionserfolg: Die EU wird weiterhin eine starke Stimme für weltweite Religionsfreiheit haben. 

Es war eine überraschend schnelle Kehrtwende: am Mittwoch, 8. Juli 2020, hat die EU-Kommission angekündigt, dass die Position des Sonderbeauftragten für Religionsfreiheit außerhalb der EU (FoRB) nun doch neu besetzt werden wird. Über die Personalie soll gesondert entschieden werden.

Wir danken allen Unterzeichnern der Petition, die zu diesem Erfolg beigetragen haben!
----------
Weitere Informationen zum Petitionserfolg:

Kehrtwende: Amt des EU-Sonderbeauftragten für Religiuonsfreiheit bleibt (Idea)
https://www.idea.de/menschenrechte/detail/kehrtwende-amt-des-eu-sonderbeauftragten-fuer-religionsfreiheit-bleibt-113568.html 


Würde Asia Bibi vielleicht ohne das unermüdliche Wirken Jan Figels, des EU-Sonderbeauftragten für die Förderung der Religions- und Glaubensfreiheit (FoRB) außerhalb der EU, immer noch in Pakistan im Gefängnis sitzen?

Wir wissen es nicht genau. Jedenfalls hat Asia Bibi unmittelbar nachdem Sie Pakistan verlassen konnte Jan Figel ausdrücklich gedankt und auf seine Verdienste bei ihrer Freilassung hingewiesen.

Vor einigen Tagen hat die EU-Kommission nun bekannt gegeben, dass sie trotz der erfolgreichen Arbeit Jan Figels dieses vor vier Jahren vom damaligen Kommissionspräsidenten Juncker geschaffene Amt nicht verlängern wird, obwohl neben CitizenGO auch weitere Menschrechtsorganisationen, wie z.B. die IGFM (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte), angesichts der immer massiver werdenden weltweiten Verfolgung von Menschen aufgrund ihrer Religion für die Zukunft eine Stärkung des Amtes des EU-Sonderbeauftragten für die Förderung der Religions- und Glaubensfreiheit (FoRB) außerhalb der EU gefordert hatten.

Daneben hatten sich u.a. die Intergruppe für Religions- und Glaubensfreiheit und religiöse Toleranz des Europäischen Parlaments, nationale Sonderbeauftragte, Wissenschaftler und die Zivilgesellschaft nachdrücklich für die Fortsetzung des Mandats ausgesprochen.

Unseren Forderungen (wir hatten dazu bereits im Januar 2019 eine Petitionskampagne gestartet, die damals positiv aufgenommen worden war) hat die neue EU-Kommission unter Führung Ursula von der Leyens nun jedoch nicht entsprochen.

Frau von der Leyen ließ vielmehr verkünden, dass künftige Verletzungen der Religionsfreiheit nur noch vom EU-Delegierten und EU-Menschenrechtsbeauftragten, Eamon Gilmore (Irish Labour Party), dokumentiert und angesprochen werden sollen, und gab damit Forderungen der LGBT-Lobby nach, die sich - öffentlich vertreten durch die linksliberale Europaabgeordnete Sophie in 't Veld - massiv gegen eine Verlängerung oder Stärkung des Amtes des EU-Sonderbeauftragten für die Förderung der Religions- und Glaubensfreiheit (FoRB) außerhalb der EU eingesetzt hatte.

Die Entscheidung von der Leyens, das Amt des Sonderbeauftragten nicht zu verlängern, hat in Deutschland, Österreich und europaweit angesichts der massiven Christenverfolgung, des andauernden Genozids an den Jesiden, und einer religiös motivierten Verfolgung vieler weiterer religiöser Minderheiten Unverständnis und massive Kritik hervorgerufen.

Wir fordern in dieser Situation Ursula von der Leyen, die Präsidentin der Europäischen Kommission, auf, den Sondergesandten für Religions- und Glaubensfreiheit erneut zu ernennen und seine Position für die Zukunft zu stärken!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition für einen starken Schutz der Religionsfreiheit in der Welt auf EU-Ebene! Fordern Sie mit Ihrer Unterschrift Ursula von der Leyen auf, den EU-Sonderbeauftragten für die weltweite Religions- und Glaubensfreiheit wieder zu ernennen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe bei der Verteidigung der Religionsfreiheit!


Weitere Informationen:

Mandat nicht verlängert. Von der Leyen gegen Sonderbeauftragten für Religionsfreiheit (domradio)
https://www.domradio.de/themen/menschenrechte/2020-06-18/mandat-nicht-verlaengert-von-der-leyen-gegen-sonderbeauftragten-fuer-religionsfreiheit

EU verzichtet auf Sonderbeauftragten für Religionsfreiheit (Pro Medienmagazin)
https://www.pro-medienmagazin.de/politik/2020/06/23/eu-verzichtet-auf-sonderbeauftragten-fuer-religionsfreiheit/

“Enttäuschung”: Kein Sonderbeauftragter für Religionsfreiheit mehr (Idea)
https://www.idea.de/politik/detail/enttaeuschung-kein-eu-sonderbeauftragter-fuer-religionsfreiheit-mehr-113363.html

+ Petición a:

Esta petición ha conseguido una...

¡Victoria!

Schützen Sie die Religionsfreiheit in der Welt!

Sehr geehrte Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen,

wir fordern Sie dringend auf, das Mandat des EU-Sondergesandten für Religions- und Glaubensfreiheit in der Welt (FoRB) zu erneuern.

Die religiös motivierte Verfolgung ist nicht unter Lockdown. Inmitten der Pandemie erlebten religiöse Gruppen vielmehr neue Formen der Verfolgung. Christen und Angehörigen anderer Minderheiten wurde in Pakistan, Indien und Vietnam der Zugang zu Nahrungsmittelhilfe verweigert.

Dazu ist die religiös motivierte Gewalt weltweit auf dem Vormarsch, der Genozid an den Jesiden im Mittleren Osten geht weiter, und in vielen Staaten kommte es immer wieder zur Verfolgung religiöser Minderheiten..

Inmitten der durch das Coronavirus hervorgerufenen Gesundheitskrise, in der viele religiöse Minderheiten in der ganzen Welt mit zunehmenden Einschränkungen ihres Rechts auf Religions- und Glaubensfreiheit konfrontiert sind, ist es eindeutig notwendig, dass die EU mit einer geeinten Stimme über die Bedeutung dieses Grundrechts spricht.

Wir fordern Sie daher auf, den EU-Sondergesandten für Religions- und Glaubensfreiheit in der Welt erneut zu ernennen.

Mit freundlichen Grüßen,

[Tu nombre]

Schützen wir weltweit die Religionsfreiheit!

¡Firma esta petición ahora!

050.000
  31.644
 
31.644 people have signed.